Egal ob Sie die Gewerke für den Hallenbau selbst vergeben, oder es über Ihren Architekten abwickeln, oder ein Generalunternehmen Teil-schlüsselfertig beauftragen: Ein Hallenbau besteht aus vielen planerischen Leistungen und Bauteilen / Gewerken. Oft werden einige vergessen, was zu änderungen im Ablauf und in der Finanzierung führen kann. Als Gedankenstütze haben wir hier eine übersicht aufgestellt, die Ihnen unsere Leistung besser darstellt.

Diese Tabelle stellt eine aus unserer Sicht sinnvolle Aufteilung der Leistungen zwischen den Beteiligten. Ferner ist diese als eine Art Checkliste für den Bauherrn / Auftraggeber, damit nichts "auf der Strecke bleibt". Sie gilt allgemein, bindend sind die Inhalte des Angebotes / Bauvertrages. 

Nr.LeistungPlaner
o. AG
Roh-
bau
Hallen-
bau
Aus-
bau
*)
1 Prüfung der allgemeinen Genehmigungsfähigkeit ×        
2 Vorentwurf, auch im Bezug zum Grundstück ×        
3 Klärung der Baugrundverhältnisse (Baugrundgutachten) ×        
4 Angaben zu technologischen Lasten und anderen Anforderungen ×        
5 Klärung des passiven baulichen Brandschutzes (×)   (×)   *1
6 Tragwerksplanung (Statik) Halle + bauliche Hülle     ×    
7 Einwirkungen auf die Gründung, Ankerplan, Ankerdetails     ×    
8 Tragwerksplanung Gründung (Statik, Fundamentpläne) (×)   ×   *2
9 Wärmeschutznachweis ×   (×)   *3
10 Schallschutznachweis ×        
11 Blitzschutz-Planung ×       *4
12 Prüfung der Tragwerksplanung, Antrag auf Baugenehmigung ×       *5
13 Baustellenanschluss Strom und (Hygiene-)Wasser   ×      
14 Baustelleneinrichtung für unsere Leistungen     ×    
15 Sachgerechte Entsorgung der Bauabfälle und Materialreste     ×    
16 Montagekrane und Technik für unsere Leistung     ×   *6
17 Unfallverhütungsmaßnahmen für unsere Leistungen     ×   *6
18 Erdarbeiten, Grundleitungen, Außenanlagen   ×      
19 Fundamente inkl. Abnahme, Verfüllung der Arbeitsräume   ×      
20 Achsen von den Schnurböcken auf Fundamente übertragen   ×      
21 Fundamenterder vermessen (und später anklemmen) (×) ×      
22 Aufmaß der Verankerung für das Hallentragwerk   ×     *7
23 Sohle (Betonplatte, Stahlfaserbeton, Asphalt o. ä.)   ×      
24 Ablade-, Lager-, Vormontageflächen, Kranspuren   ×      
25 Abladen der Stahlkonstruktion     ×    
26 Montage des Stahltragwerkes     ×    
27 Verguss der Verankerung nach der Stahl-Montage   ×      
28 Spritzwassersockel (nach der Montage des Sockelriegels)   ×     *8
29 Montage des Daches (inkl. Oberlichter etc.)     ×    
30 Montage der Fassade (mit Öffnungen f. Tore/Türen/Fenster)     ×    
31 Montage der Tore, Türen, Fenster (i.d.R.)     ×    
32 Hallenkran / Brückenkran (sofern vorgesehen) ×       *9
33 Anschlagwinkel unter den Toren   ×      
34 Technologische Durchbrüche Dach (Leerrohre bauseits)     ×   *10
35 Technologische Durchbrüche Wand (evtl. Leerrohre bauseits)     (×) (×) *10
36 Verrohrung der Rauchabzüge (RWA), Notauslöser     ×    
37 Probelauf der Rauchabzüge (RWA) mit Funktionserklärung     ×   *11
38 Sachverständigen-Abnahme der Rauch- u. Wärmeabzüge ×       *11
39 Prüfbücher für elektrisch angetriebene Tore, Türen, Fenster     ×   *11
40 Fachunternehmen- / Konformitäts-Erklärungen, Zulassungen     ×    
41 E-Install. / Anschluss von Lüftungsmotoren an RWA-Klappen       ×  
42 Lieferung des Wind- und Regenmelders für Lüftungsklappen     (×) (×)  
43 Anschluss des Wind- und Regenmelders / E-Installation       ×  
44 Evtl. Brandwände (nach Abstimmung)   (×) (×)    
45 Andere Mauerwerke und Betonteile   ×      
46 Photovoltaik / Solar (×)     (×) *12
47 Ausbau / Trockenbau / Wand- u. Bodenbeläge u. ä.       ×  
48 Elektro, Sanitär, Heizung, Lüftung       ×  

 

 Bemerkungen zu
*1 Der Brandschutznachweis kann von uns organisiert und mit dem Gutachter in den uns betreffenden Punkten (Feuerwiderstand der Bauteile, Rauch- und Wärmeabzüge, Fluchtwege)abgestimmt werden.
*2 In der Regel erstellen wir diese Planung der Gründung. Sofern keine normale Flächengründung möglich ist (Bohrpfahlgründung u. ä.) oder die Gründung mit technologischen Fundamenten oder bauseitigen Einbauten zusammen hängt, empfehlen wir diese bauseits aufzustellen. Durchbrüche (für Medien etc.) sind bauseits einzutragen.
*3 Hierzu werden von uns die U-Werte unserer baulichen Hülle zur Verfügung gestellt. Einige Einflüsse (Energiequelle, Aufwertung durch den Ausbau etc.) sind uns aber unbekannt. Im Bedarfsfall können wir diesen Wärmeschutznachweis jedoch auch aufstellen.
*4 Die bauliche Hülle bildet i.d.R. einen faradayschen Käfig. Diese ist mit dem Stahltragwerk leitend verbunden. Das Tragwerk ist über Anschlussfahnen an den Fundamenterder angeschlossen.
*5 In einigen Regionen können wir geeignete Prüfingenieure empfehlen.
*6 Wir gehen von "normalen / üblichen" Baustellenverhältnissen aus.
*7 Höhe der Fundamente im Verankerungsbereich, Lage der Anker und der Köcher, Tiefe der Köcher. Protokolliert an uns. Von uns erfolgt später (zu Montagebeginn) eine stichprobenartige Kontrolle.
*8 Zur Ausbildung des Spritzwassersockels s. Angebot u. Montagehinweise. Vorzugsweise gemauert (bei Sandwichfassaden), jedoch erst nachdem der unterste Wandriegel montiert ist. Bei Porenbetonfassaden als Stahlbeton-Sockel.
*9 Die Kranbahnen werden i.d.R. durch uns geliefert, montiert, ausgerichtet und protokollarisch vermessen.
*10 Diese Durchbrüche sind rechtzeitig abzustimmen (Größe, Lage, Lasten), da sie statische Auswirkungen haben können und auch konstruktiv berücksichtigt werden müssen. Leerrohre sind rechtzeitig beizustellen.
*11 Elektrisch angetriebene Tore, Türen und Fenster und Rauch- und Wärmeabzüge unterliegen der gesetzlichen Pflicht zur regelmäßigen Wartung durch Sachkundige.
*12 Photovoltaik ist mit uns rechtzeitig (vor der Tragwerksplanung) mindestens lastenmäßig abzustimmen.

Interne Information, ohne jegliche Rechtsverbindlichkeit, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

* Unsere Jubiläumsgarantie gilt für alle Bauvorhaben gemäß Garantiebedingungen, die bis zum 31.12.2018 beauftragt werden. Die Garantiebedingungen finden Sie unter www.int-bau.de/jubilaeumsgarantie.

© 2018 INT-BAU GmbH. Alle Rechte wurden reserviert. Die Nutzung von bildlichen und textlichen Inhalten wird ausdrücklich untersagt. Die kommerzielle Verbreitung, Vervielfältigung und Verwendung der als PDF hinterlegten Informationsmaterialien muss zuvor schriftlich durch die INT-BAU GmbH genehmigt werden.